Verkabelung der Modellbahnanlage Falkenhagener KreuzDie Schaltungstechnik

Speicherrelais - Fahrstraßenrelais - Fahrstromrelais - Gleisbesetztmeldung - Fahrstraßenauflösung

Während das Falkenhagener Kreuz mit über 10.000 Relais gesteuert wird, bringen wir es mit unserem Modell gerade mal auf etwa 600 Relais. Gezählt hat sie niemand. In 4 großen Gruppen sind jeweils 7 Gestelle mit 2 mal 11 Relais enthalten. Das sind 616 Relaisplätze. Ab und zu ist noch ein Plätzchen frei. Aber es gibt auch etliche Relais außerhalb des Relaisrahmens. Gesteuert wird mit Start- und Zieltasten. Jeweils einer Start- und einer Zieltaste ist ein Speicherrelais zugeordnet. Dieses zieht an und merkt sich durch Selbsthaltung den Befehl solange, bis er ausführbar ist. Das heißt, falls eine feindliche Fahrtstraße eingestellt ist, kann der Befehl nicht weiter gegeben werden. Ebenso, wenn das Zielgleis besetzt ist. Sind die Vorbedingungen erfüllt, zieht das zugehörige Fahrstraßenrelais an und wirft das Speicherrelais ab in die Grundstellung.

Das Fahrstraßenrelais steuert nunmehr eine Diodenmatrix zum Stellen der Weichen an, bedient das Fahrstromrelais (Hauptrichtung abgefallen) und schaltet die Fahrstromschiene am Signal auf Null (bei uns allgemeiner Rückleiter). Nun muß nur noch das Signalrelais angesteuert werden, damit auch die richtigen Signalbegriffe erscheinen. Zur Vermeidung feindlicher Fahrten wird außerdem eine Fahrstraßenausschlußmatrix mit rund 900 Dioden und 48 Transistoren (nur Bf Falkenhagen!) ebenfalls angesteuert. Ist der Zug am Signal vorbeigefahren, meldet ein Magnet unter dem letzten Wagen dies an die Technik mittels Reedkontakt. Ein Auflöserelais bringt nun die Fahrstraße in die Grundstellung zurück und gibt gleichzeitig den geräumten Abschnitt wieder frei und besetzt außerdem den vorliegenden Abschnitt, indem er dessen Besetztrelais zum Anzug bringt. Für die Streckengleise gibt es zusätzliche Wiederholungsrelais.

Stelltisch der Modelleisenbahn Falkenhagener KreuzStelltisch Falkenhagener KreuzJedes Gleis kann in jede Richtung befahren werden.   Beim Original ist der Stelltisch 4,5 Meter lang und mußte per Kran vor dem Bau des Daches in den Bedienerraum gehievt werden. Damit konnte man sich die kleinteilige Montage vor Ort ersparen und den Tisch schon im Werk vollständig zusammenbauen und vorprüfen.
Der Original-Stelltischplan ist mit seinen 2000 Elementen 2500 x 600 mm groß.

Unser Stelltisch ist natürlich nicht so groß. Dennoch können 2 Bediener gleichzeitig am Stelltisch arbeiten und sich die Aufgaben auch gut aufteilen, ohne sich gegenseitig zu behindern.

Modelleisenbahn Falkenhagener KreuzAuf diesem Bild sieht man einen Ausschnitt der Unterseite der Stelltischplatte mit den vielen Schaltern, Kabeln und Dioden. Der untere Teil auf dem Stelltisch ist der Bahnhof Falkenhagen und der obere Teil ist der Berliner Außenring mit der Abzweigstelle Hasselberg. In der Mitte ist Brieselang eingebettet. Rechts unten erfolgt die Einbindung von Bahnbetriebswerk und Schatten- bzw Abstellbahnhof über die bestehende Kehrschleife im Tunnel von Falkenhagen rechts nach Brieselang. Infolge der Verknüpfungen mit den Verbindungskurven entstanden gleich mehrere Kehrschleifen.
Weil die Kehrschleifen die Züge immer nur in die gleiche Richtung drehten, mußte noch eine weitere Kehrschleife “erfunden” werden, die die Züge wieder zurück dreht. Und so entstand die Tunnelverbindung vom rechten Teil des Bahnhofes Falkenhagen nach Brieselang über die Anschlußbahn Gummiwerk. In diese Kehrschleife wuren später noch Weichen und eine Kreuzung eingebaut, um den Abstellbahnhof und das Bahnbetriebswerk anschließen zu können.
 

Verkabelung der Modellbahnanlage Falkenhagener KreuzDies ist der Blick auf die Verdrahtungsseite der Relais. Drei Gestelle mit je 7 Rahmen, in denen immer 2 mal 11 Relais auf engstem Raum angeordnet sind. Ein viertes Gestell befindet sich auf der gegenüberliegenden Seite des Relaisschrankes, ist nicht ganz so umfangreich, dafür aber drehbar, um das Justieren der Relaisfedern zu ermöglichen.

Relaisgestell der Modelleisenbahn Falkenhagener KreuzDies ist der Blick auf die Seite der Schaltfedern. Sie sind überlicherweise mit Staubschutzkappen abgedeckt, die hier nur entfernt wurden, um die Sicht auf dile relais zu ermöglichen. Diverse Relais befinden sich auch noch an anderen Stellen, weil nach und nach der Platz immer knapper wurde.

elektronische Fahrstromregelung der Modelleisenbahn Falkenhagener KreuzHier der Blick auf die elektronische Fahrstromregulierung. Sie befindet sich im Relaisschrank unmittelbar unter der Stelltischplatte und wird durch 2 Computer-Lüfter gekühlt. Die Stromversorgung der Gesamtanlage aus dem Netz befindet sich in einem eigenen Modul.

Fsdahrstraßenmatris Falkenhagener KreuzDie Fahrstraßenausschlußmatrix für Falkenhagen ist eine zweiseitig kaschierte Leiterplatte auf der die Eingangssignale in entsprechende Ausgangssignale über Dioden und Transistoren umgesetzt werden. Allein auf der linken Seite des Bahnhofes Falkenhagen sind 4 Richtungen aus 4 Gleisen in beiden Richtungen zu verwalten. Das sind allein dort bereits 32 Fahrstraßen. 18 weitere Fahrstraßen kommen auf der rechten Bahnhofsseite noch hinzu, so daß bereits für den Bahnhof Falkenhagen 50 Fahrstraßen möglich sind. Die wollen natürlich auch gesichert sein! Um den Aufwand nicht ausufern zu lassen, haben wir uns zu dieser Matrix entschlossen. Auf der  Matrix erkennt man in der oberen Reihe gelbe Leuchtdioden. Sie dienen nur der Anzeige einer eingelaufenen Fahrstraße, um bei Störungsfällen schneller die Ursache finden zu können.
Diese Maßnahme hat sich inzwischen in der Praxis insbesondere auf Ausstellungen gut bewährt.

Diodenmatrix im DurchlichtHier eine Aufnahme der Diodenmatrix im Durchlicht.
Man erkennt die Leiterbahnen auf beiden Seiten der Leiterplatte und die Lötpunkte.

 

Schaltplan ModelleisenbahnZwischen dem Bahnhof Brieselang und der Abzweigstelle Afi wird der eingleisige Abschnitt mit je 3 Relais in jeder Richtung durch Wiederholungsperren gesichert. Dazwischen liegt die Blockstelle Graben. Dieser Originalplan aus den 70er Jahren ist noch heute gültig. Bislang hat sich niemand an das Neuzeichnen der Pläne herangewagt.
Beim Vorbild liegt die Blockstelle Graben allerdings zwischen den Bahnhöfen Nauen und Brieselang.

           

Die Gestellbelegungspläne (hier 1 und 2 von 4):

WUL
WUR
WG
F
GLF
GLB
SP
S
SH
T

RF
SK

Weichenüberwacher für die Linkslage der Weiche
Weichenüberwacher für die Rechtslage der Weiche
Weichengruppenrelais
Fahrstraßenrelais
Gleisfahrstromrelais
Gleisbesetztrelais
Speicherrelais
Signalrelais
Signalhaltrelais
Tastenrelais
Gruppenüberwachungsrelais
Rangierfahrstraßenrelais
Schienenkontaktrelais

 

Relaisbelegungsplan für das Gestell 01 Falkenhagener Kreuz

Relaisbelegungsplan für das Gestell 02 Falkenhagener Kreuz